Statement Transplantationsgesetz / Überkreuzspende

Die Bundesregierung plant mit ihrem Gesetzentwurf, die strukturellen und finanziellen Voraussetzungen in den Entnahmekrankenhäusern beziehungsweise für die Entnahmekrankenhäuser zu schaffen. Eine Cross-Over-Lebendspende, wie von der FDP gefordert, lehnt die Regierung weiterhin ab. Dazu äußert sich Andrew Ullmann wie folgt:

"Das Gesetz ist richtig, aber es geht nicht weit genug. Zwar werden sich die Transplantationszahlen erhöhen, weil die richtigen Stellschrauben angezogen werden. Das heißt vor allem, dass die strukturellen und finanziellen Voraussetzungen wesentlich verbessert werden. Aber wir schöpfen so das Potenzial nicht aus. Es könnten mehr Leben durch Organspenden gerettet werden, wenn wir die Chancen von altruistischen Organlebendspenden vollumfänglich nutzen. Auf diesem Auge ist die Bundesregierung blind. Sie handelt gegen den erklärten Willen vieler freiwilliger Spender. Diese wollen durch eine Überkreuzspende Leben retten, dürfen es aber weiterhin nicht."



©2018 by Prof. Dr. Andrew Ullmann. Impressum und Datenschutz.